Stellungnahme zum Antrag der AfD-Fraktion in der BVV Pankow

Wir – das unabhängige Jugendzentrum Pankow JUP e.V. und das Haus der Jugend „Bunte Kuh“ e.V. – sehen uns in der Verantwortung, jungen Menschen Solidarität und kritisches Denken nahezubringen. Seit vielen Jahren arbeiten wir gemeinsam mit vielen anderen Akteuren im Bezirk für eine offene, solidarische und bunte Gesellschaft. In jüngster Zeit wird uns diese Arbeit jedoch zunehmend schwerer gemacht: Die Fraktion der Partei „Alternative für Deutschland“ hat für die BVV am 13.09. einen Antrag vorgelegt in dem sie fordern, unsere Verfassungstreue und die unserer Kooperationspartner*innen zu überprüfen. Des weiteren versuchen sie in dem Antrag zu argumentieren, dass uns aus fadenscheinigen Gründen keine weitere Förderung des Bezirks zusteht.

23.08.2017: „Kaputt am Mittwoch“ – Soli Gig für die Bunte Kuh

Die Mittwochs Punkerbar macht Kleinholz für den guten Zweck.
Kommt vorbei und genießt das Verderben.

23.08.2017
Open doors: 19.00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Haus der Jugend „Bunte Kuh“ e.V.
Bernkasteler Straße 78, 13088 Berlin

Bands:
Terrorreaktor (Geholze aus den Katakomben der Bunten Kuh )
Scarred Running Stones (Rock’n’Roll, Berlin)

Facebook Event:
https://www.facebook.com/events/350037715429526/


Plakat:

6. Sept. 2017: Laute Jugend – Für die Sicherung aller Jugendeinrichtungen

deutsch:
Nur durch professionelle, bunte, solidarische und kulturübergreifende Jugendarbeit können wir gesellschaftliche Auswüchse, wie PEGIDA und andere rassistische Strömungen bearbeiten und Jugendlichen helfen, eine Gesellschaft zu schaffen, in der Menschen solidarisch sind und nicht der rassistischen und/oder religiös radikalen Propaganda aufsitzen.

Die Orte wo Jugendliche und junge Menschen ihre Freizeit gestalten und Hilfe bekommen, müssen dauerhaft erhalten werden. Nur eine unbefristete Sicherung kann eine professionelle Arbeit garantieren. Kürzungen, Schließungen und/oder Umzüge von Einrichtungen sind ein Damoklesschwert für jede Einrichtung.

12.08.2017: Sommer, Sonne, Skakonzert!

Sommerloch? Von wegen!
Wir bieten Euch einen wunderschönen Abend: Ab 18 Uhr wird aufm Kuhhof gegrillt und gechillt und ab 21.00 Uhr dann drinnen mit Ska und Punk weiter. Kommt vorbei, genießt die Sonne, das Essen, die gute Musik und das ein oder andere Getränk….

Bands:
La Familia (Kick-Ass-Ska aus Aachen)
A Guy named Lou (Punkrock aus Graz)
Skamarley (Ska Pop Punk aus Berlin)

Eintritt: 3 – 8 €

12.08.2017
Ab 18.00 Uhr: grillen / Konzertbeginn: 21.00 Uhr 
Haus der Jugend „Bunte Kuh“ e.V. / Bernkasteler Straße 78, 13088 Berlin

Facebook Event:
https://www.facebook.com/events/1513098015389469/

17.06.2017: Betondisteln bitten zum Tanz Vol.# 23

Sommersurf fürs Gehirn…
Die Konzis dienen dem Erhalt des Hauses und dem Vergnügen eurer Ohren jenseits des Mainstreams. Der Eintritt ist gegen Spende!

Bands:
Düb (Funky Hardcore, Berlin)
Panika (NDW-Noisy-Punk, Berlin)
Die Deislers (Punk, Aachen)
ROi!m-und StrOi!fahrzOi!ge (Platten-Oi! aus H-Town)
Terrorreaktor (Geholze aus den Katakomben der Bunten Kuh)

Eintritt: 3 – 8 €

17.06.2017
Open doors: Beginn: 20:00 Uhr / Beginn: 21:00/21:30
Haus der Jugend „Bunte Kuh“ e.V. / Bernkasteler Straße 78, 13088 Berlin

Facebook Event:
https://www.facebook.com/events/200587150440336/

Poster:

02.06.2017: Soliparty für ein Kooperationsprojekt der Schule ohne Rassimus AG

Wir von der SoR SmC AG des Felix-Mendelssohn-Bartholdy Gymnasiums und der Max Planck Schule veranstalten am 02.06.2017 eine Soliparty für ein Projekt. Eintritt ist ab 14 Jahren Ladet Freunde ein und kommt einfach!

Eintritt: 2,50€

02.06.2017
Beginn: 19:00 Uhr
Haus der Jugend „Bunte Kuh“ e.V. / Bernkasteler Straße 78, 13088 Berlin

Plakat:

Offener Brief: Solidarität gegen rechte und rechtspopulistische Positionen!

Solidarität gegen rechte und rechtspopulistische Positionen!
Offener Brief an die Pankower Lokalpolitik

Wir – die offene Kinder- und Jugendarbeit Pankows – sehen uns in der Verantwortung, jungen Menschen Solidarität und kritisches Denken nahezubringen. Seit vielen Jahren arbeiten wir gemeinsam mit Ihnen und vielen anderen Akteuren für eine offene, solidarische und bunte Gesellschaft.

In jüngster Zeit sind rechte Positionen und Denkweisen und Hetze gegen Geflüchtete und Migrantinnen auf dem Vormarsch. Menschen, die vor Krieg und Elend fliehen, werden in Deutschland mit verbalen und körperlichen Angriffen und Ausgrenzung konfrontiert, rechte Parteien fahren bei Wahlen zweistellige Ergebnisse ein und die Anzahl rechter Straftaten hat sich
im letzten Jahr beinahe verdoppelt.

Disteln im Beton – 21 Jahre Bunte Kuh – Festival

Die »Bunte Kuh« ist ein selbstverwaltetes Jugendzentrum im Ostberliner Bezirk Weißensee. Seit dem Bestehen des Ladens gibt es eine Regel: »Kein Platz für Neonazis«. Viele Menschen wurden durch die Sozialarbeit in der »Bunten Kuh« politisiert wurden und konnten dort ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Nun wird der Laden 20 Jahre alt und feiert dies mit einem großen Jubiläums-Festival. Mehr Infos: hier

Disteln im Beton verschoben

Die Tage vom 8. bis 10.September sollten für uns der Höhepunkt unseres Jahres werden. Anlässlich des 20.Geburtstags unseres Jugendklubs „Bunte Kuh“ wollten wir ein Open-Air Festival veranstalten, wie es der beschauliche Berliner (Kult-)bezirk Weißensee noch nicht gesehen hat. Nun sehen wir uns leider gezwungen, dieses Ereignis zu verschieben, da uns die Nutzung des Geländes (für das Festival) aus bau- und brandschutztechnischen Gründen heute, am Montag, dem 5. September 2011, untersagt wurde.

Für uns ist die Absage des Festivals eine Konsequenz, die wir schweren Herzens ziehen müssen. In der Vorbereitung des Festivals wie auch in den Renovierungsarbeiten des Hauses stecken rund ein dreiviertel Jahr Herzblut und harte Arbeit.